Posts

Bild
Wie finde ich in die Selbstliebe?

Von Ralf Kellmereit

Wieviel anders würde unsere Welt wohl aussehen - würde die Liebe regieren? Das tut sie aber nicht, jedenfalls nicht auf unserem Planeten und nicht in unserer Zeit. Obwohl sie es verdient hätte. Wenn wir tief in uns gehen und uns fragen: „Was ist das wertvollste auf der Welt?“ - dann finden wir immer nur zu einer Antwort.
Um Liebe leben zu können, müssen wir zuerst einmal zur Selbstliebe finden. Das ist einfach gesagt – aber für die allermeisten von uns ein langer und schwieriger Weg. In der Tiefe unseres Mensch-seins sind wir verletzte Herzen und Seelen (und verletzte "kleine Kinder"). Negative Erfahrungen, zumeist aus der Kindheit, haben uns fest eingebunden in ein inneres Gefängniss. Glaubenssätze wie „Das habe ich nicht verdient!“ oder „Ich bin nichts wert ohne Leistung!“ haben sich tief eingebrannt und verhindern die schnelle Flucht aus unserem Kerker. In dem die Selbstliebe nicht zu finden ist.
Der Weg in die Freiheit is…
Bild
Über die Liebe - Von Ralf Kellmereit
Lieber Mensch, edle Liebe gibt es da, wo wir herkommen … Was wir hier erleben (sollen) – ist „schmutzige“ Liebe: Die Liebe in allen Facetten, die Menschen nun auch einmal ausmachen. Mit ihren Verstrickungen, Verirrungen, Täuschungen und Lügen. Mit dem sich selbst oder anderen etwas vormachen …
Aber auch mit all dem Wunderschönen: dem Zauber des Anfangs, der Romantik der ersten Zeit, dem wohligen Gefühl des tieferen Kennenlernens, dem Entstehen einer Freundschaft und echten Partnerschaft, dem Erstaunen über die schönen und unschönen Eigenschaften der neuen Liebe. Mit all ihren Dramen und Erfahrungen, mit all den eigenen Geschichten, die die Liebe für zwei Menschen neu schreibt.
In unserer Welt gehört eben alles dazu. Das ist die Dialektik des Seins. Wir können uns am Ideal der bedingungslosen und edlen Liebe orientieren. Wir können im Prozess der persönlichen Entwicklung unsere Herzen zunehmend heilen und so unsere Liebesfähigkeit stärken (für uns selb…
Bild
Der Weg des Herzens
Die tiefste Weisheit findest du nicht im Außen – nicht in Zeitungen oder im Fernsehen, nicht in Religionen oder Ideologien, auch nicht bei mir :-))
Überhaupt nicht im Außen – sondern nur in DIR selbst!
Aber dafür musst du in die Tiefe deines Herzens gehen!



Und dabei alle Steine wegräumen, die dir den Weg versperren. Das hat nicht unbedingt mit Kampf zu tun – es ist eher ein „loslassen“ und „freimachen“.
Wenn man auf diesem Weg etwas weiser wird, entwickelt man Demut und erkennt, wie winzig klein man in Wirklichkeit ist (auch wenn ein aufgeblasenes Ego anderes einflüstert … ).

Wenn man sich davon nicht erschrecken und abhalten lässt, weitergeht und schlussendlich zur Liebe findet – entdeckt man am Ende, wie riesengroß man ist!
Also, liebe Leute, macht was draus :-)) Euer Ralf



HERZLICH WILLKOMMEN AUF MEINEM BLOG 
Hallo liebe Leute, herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich bin hauptberuflich im Sozialen Bereich beschäftigt und "nebenbei" als Blogger und You Tuber tät…
Bild
Jubiläum - Tadaaa :-)


Hallo liebe Leute, heute feiere ich ein kleines Jubiläum – vor drei Jahren habe ich meinen ersten Artikel geschrieben: „Freiheit, Liebe und das Universum!“ Damals hatte ich einfach nur ein paar Gedanken, die ich mal zu Papier bringen wollte, damit sie mir nicht verloren gehen. Eine Tätigkeit als Autor, Blogger und You Tuber habe ich jedenfalls nicht angestrebt, schmunzel … ich gehe schon auf in meiner hauptberuflichen Arbeit als Sozialpädagoge (ich arbeite mit verhaltensauffälligen Kindern). Aber es ist tatsächlich so: Manche Wege entstehen erst im Gehen. Viel verdanke ich dabei Petra Milkereit, die mich gerade am so wichtigen Anfang voll unterstützt hat mit ihrem damaligen Emotional-Blue Magazin. So kam Text zu Text dazu. Mittlerweile ist es eine hübsche Sammlung geworden, über Themen wie Glücklich-sein, Gesundheit oder Werte wie Freiheit und Liebe. So wichtig es mir jetzt ist, ab und zu meine Überlegungen schriftlich auszudrücken – bedeutsam für mich ist dabei, da…
Bild
Ich nehme mir die Freiheit!
Von Ralf Kellmereit
Hallo liebe Leute, wie vielen Menschen zunehmend bewusster wird, sind wir alle mehr oder weniger in uns selbst gefangen. Es sind oft weniger die Äußeren Aspekte, die unser Leben beeinträchtigen, sondern zumeist ist es unsere eigene psychische Situation. Es sind negative Glaubenssätze, mit denen wir uns selbst im Weg stehen. Daher gefällt mir das Wort „Ent-wicklung“ so gut! Im wahrsten Sinne des Wortes ent-wickeln wir uns – von den Schnüren, die uns davon abhalten, unser Leben in Freiheit und Liebe, Selbstverantwortung und Selbstbestimmung zu leben.


Hier nun eine liebevolle Unterstützung, damit du dich auf dich selbst besinnst. Um dir selbst die Innere Erlaubnis zu geben, deinen eigenen Weg zu gehen. Den Weg, der dir wirklich entspricht und nicht den Erwartungen anderer. Ich wünsche dir Mut dazu und viel Spaß und Inspiration mit diesem Text. Viele liebe Grüße von Ralf
Ich nehme mir die Freiheit ...
... mich so zu entwickeln, wie ich es möchte! U…